Versprechen der Jupfis

Am 20. März 2016 war es für unsere Wölflinge soweit: ihr lang ersehntes Versprechen und ihre Aufstufung zu Jungpfadfindern fand endlich statt. Dafür trafen wir uns am frühen Morgen in der Marienburg, um mit der U-Bahn zur Haltestelle Wilhelma zu fahren. Von dort aus begannen wir unsere Tour durch den Rosensteinpark, statteten unterwegs dem Milka-Spielplatz in der Nähe des Rosenstein-Museums einen Besuch ab und wanderten unter der strahlenden Sonne hinauf zum Killesberg. Dort angekommen, traten unsere Wölflinge ihr Versprechen zum „Jupfi“ an – ein Ereignis, welches wir anschließend mit einer Besteigung des Turmes, einigen Geländespielen und einer großen Eistüte für jeden feierten. Danach machten wir uns auf den langen Rückweg Richtung Hofen – und obwohl wir bei unserer Wanderung über die Weinberge einen tollen Blick auf das umliegende Stuttgart hatten und das Wetter einfach herrlich war, so waren unsere frisch gebackenen Jupfis dennoch froh, als wir die Marienburg gegen Abend schließlich erreichten und sie mit einem letzten herzlichen „Gut Pfad!“ in die Ferien entlassen wurden.

Bezirksaktion im März

Am Samstag, dem 12.März fand die erste Bezirksaktion des Jahres statt. Zunächst trafen wir uns mit Vertretern der anderen Stämme in Botnang am Jugendhaus, wo wir eine zweistündige Einführung ins intuitive Bogenschießen genießen durften.
Das hat allen viel Spaß gemacht und der Wunsch nach einer Wiederholung der Aktion wurde oft geäußert.
Danach wanderte die ganze Gruppe durch den angrenzenden Wald zu einem Waldspielplatz mit Feuerstelle. Dort wurde Stockbrot gebacken und je nach Wunsch mit Käse, Babanen oder Schokolade verfeinert. Nach einem gemeinsamen Geschicklichkeitsspiel, bei dem alle Teilnehmer mit Schnüren einen Kran steuerten, um Holzklötze zu einem Turm aufzustapeln und ein paar fröhlichen Liedern ging es auch schon wieder Richtung Heimat.
Die nächste Bezirksaktion ist bereits in der Planung und das Veranstalterteam freut sich darauf, nächstes Mal wieder Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Bezirk begrüßen zu dürfen, für noch mehr Spaß und gegenseitigen Austausch.

Ein Oscar für unsere Jupfis!

Am 13 Aprill 2014 war es für unsere Jupfigruppe soweit: Nach monatelangen Dreharbeiten konnten wir unseren selbst gedrehten Film mit dem knappen, aber bestimmten Titel „Scotland Yard“ im Ufa Palast Stuttgart vorführen.

Als einer von sieben Filmen, die aus der ganzen Diözese Rottenburg-Stuttgart von Jungpfadfindergruppen eingesendet wurden, waren wir angetreten und haben den Oscar in der Kathegorie „Bester Krimi“ souverän nach Hause geholt.

Der Film handelt von sechs Jungpfadfindern, die aus Langeweile, da ihr Gruppenleiter zu spät dran ist, das beliebte Brettspiel Scotland Yard auspacken und sich in eine heiße Verfolgungsjagt auf den mysteriösen Mister X begeben. Wärend des Films wird die Geschichte immer wieder aus der Sicht der Spielfiguren erzählt, die den Schwerverbrecher mit schussbereiter Pistole per Bus, Bahn und Taxi quer duch London jagen.

Ob es ihnen gelingt, Mister X zu schnappen wird an dieser Stelle nicht verraten…

Nach der Verleihung gings in den Schlosspark zum gemeinsammen Grillen und danach ließen wir den Tag noch bei Spiel und Spaß auf der Milka-Pyramide ausklingen.

Beflügelt vom Erfolg denken unsere Nachwuchsschauspieler bereits ans nächste Filmfestival im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt: Jupfis zeigen, wie Stars vor der Kamera aussehen…

Jupfi Versprechen

Auf diesen Tag hatten unsere Jungs lange warten müssen. Doch am 10. Mai 2013 war es dann endlich soweit, nachdem es die ganze Woche trüb gewesen war, ging es bei doch noch gutem Wetter mit dem Drahtesel nach Oeffingen ins lange Tal. Dort auf dem Spielplatz durften sie endlich ihr Jupfi Versprechen ablegen.

Nach Spiel und Spaß zu Fuß und Rad wurde sich erst einmal kräftig gestärkt mit allem, was der Grill so hergab und die Mägen füllen konnte.Danach in den frühen Abendstunden kam dann das Versprechen.

Nach einer kleinen Einführung durch Leiter Stephan zur Pfadfinderei, den Grundsätzen und der Lebensweise der DPSG durfte jeder Einzelne seinen Versprechenstext aufsagen und damit seine Position in der Gruppe und dem Stamm bestätigen.

Die Truppe, die abends gen Heimat fuhr, war sichtlich eine andere, als die, die Hofen nachmittags stürmisch und laut verlassen hatte. Wir haben nun offiziell eine Jupfigruppe und wir wünschen ihnen alles Gute auf ihrer weiteren Pfadfinderlaufbahn.

Wölflinge und Jupfi Wochenende

Vom 15. bis 17. März ging es für unsere Wölfs 2 Gruppe auf den Ebersberg. Unter dem Motto „Der Fluch des einbeinigen Käpt´s“ ging es hoch her in dem alten ehrwürdigen Gemäuer.

Nachdem die Zimmer freitags bezogen waren und man sich bei leckerem Essen und lustigen Kennenlernspielen angenähert hatte, wurden unsere Jungs und mit ihnen drei dutzend andere Kinder aus allen Stämmen Stuttgarts in die gruselige Geschichte um den einbeinigen Geisterkapitän eingeführt.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Schädelflagge: In kleinen, gemischten Gruppen mussten die Kinder Schnipsel einer alten Schatzkarte erspielen, indem sie verschiedene Stationen in und um die Burg abliefen und die dazu gehörigen Aufgaben meisterten.

Abends nach dem ausgiebigen Piratenmahl mit Möwenflügeln, gekochten Kraken und blauem Kartoffelpüree ging es dann auf eine spannende Schatzsuche mit der zuvor zusammen gepuzzelten Karte. Der Schatz wurde gehoben und auf der Burg brüderlich unter allen verteilt.

Mit vollem Bauch und der Gewissheit, dem Geist des Käpt´ns seinen Frieden zurückgegeben zu haben, schlief die ganze Meute einen gerechten Schlaf, um am nächsten Tag nach einer ausgiebigen Putzen und Deckschrubbens in heimische Gefilde auszulaufen.

Jupfi-Tischkicker

Letzte Woche vollendeten die Jupfis fast ihren neuen, einzigartigen Tischkicker, den sie in langer, anstrengender Arbeit entworfen, geplant und gebaut haben. Woche für Woche kamen sie ihrem Ziel ein Stückchen näher. Letzten Dienstag war es dann soweit. Die Jupfis zogen die letzten Dehnungsfugen und montierten Lager, Stangen und Figuren. Kaum waren die Figuren montiert, wurde schon gezockt. In den nächsten Gruppenstunden werden noch die restlichen Kleinigkeiten, wie Netzte montieren usw. erledigt. Den Jupfis wurden dabei alle handwerklichen Fähigkeiten abverlangt. Folgendes Bild zeigt das Ergebnis:

Jupfi-Tischkicker

Pfingstlager 2009: Jupfi-Hike

Auf unserem Hike sind wir in das schöne Haigerloch gelaufen und haben auf dem Weg viele geile Hütten gesehen. Mit viel Umweg kamen wir allerdings irgendwann doch ans Ziel. Und als es endlich unser ersehntliches Abendessen gab, Geschnetzeltes mit Nudeln, brach gefräßige Stille aus.  AmLagerfeuer wurden viele Lieder, wie die Hofener Hymne, gesungen. Frisch gestärkt brachen wir am nächsten Tag auf, um uns auf den Heimweg zu machen. Doch aufgrund des schönen Wetters, machten wir einen kleinen Umweg über ein Freibad. Dieser Tag war richtig cool, denn wir haben das 1. Mal in der Woche geduscht. Im Freibad haben wir dann noch eine richtig große Senfschlacht gemacht, bevor wir uns in Richtung Lagerplatz aufmachten, den wir dann gegen Nachmittag erreichten.