Pfingstlager 2009: Pfadi-Hike

Gleich nach dem Frühstück packten wir unsere Rücksäcke für unseren diesjährigen Hike. Bei strahlendem Sonnenschein wanderten auf einem sehr schönen Wanderweg in Richtung Haigerloch. Dort angekommen besuchten wir den berühmten Atomkeller, in welchem so berühmte Leute wie Werner Heisenberg und Otto Hahn an der Nutzung der Kernenergie geforscht hatten. Nachdem wir unseren Wissensdurst fürs Erste gestillt hatten, machten wir uns weiter auf unseren Weg. In Richtung Gosselfingen. Nach einem obligatorischen Vesper im Wald wanderten wir teils durch den Wald, teils über Felder und Wiesen nach Bisingen, immer das wunderbare Panorama der Burg Hohenzollern im Hintergrund. Etwas außerhalb von Bisingen schlugen wir unser Nachtlager auf und kochten Geschnetzletes mit Nudeln, was für 11 Personen und nur einem Gaskocher gar nicht so einfach war! Die Nacht unter freiem Himmel war erholsam und so machten wir uns bereits früh morgens nach einem stärkendem Frühstück auf den Weg nach Engstlatt, um dort im örtlichen Schwimmbad uns kurz zu waschen und zu erfrischen. Am frühen Nachmittag wanderten wir über Owingen und Gruol wieder zurück zu unserem Lagerplatz. Insgesamt sind wir über 36 km an diesen 2 Tagen mit vollem Marschgepäck gewandert. Erschöpft aber glücklich kamen wir in Kirchberg an und waren froh, endlich unsere Wanderschuhe ausziehen zu können!

6 Gedanken zu “Pfingstlager 2009: Pfadi-Hike

  1. Klasse Leistung von euch Pfadis, war ein toller Hike! Hat Spaß gemacht!

  2. Hat n bisschen was von den sieben Zwergen, wie ihr da so lauft…aber klasse Leistung

  3. Gute Leistung, Pfadis! Auf 36 Kilometer kann man stolz sein. Weiter so und gut Pfad!!

  4. Der Hike war einfach nur gail ,wär cool wenn wir nächstes Jahr nochmal so nen Hike machen könnten !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.