Rover-Hike an Himmelfahrt

Der Hike unserer Rover Marcel, Martin, Stephan und Andi begann am Donnerstag etwas trübe, als sie am Bahnhof von Freudenstadt ausstiegen. Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten schafften sie es jedoch zielstrebig und mit frohem Mut zu ihrem ersten Tagesziel, dem 15km entfernten Stausee Kleine Kinzig zu gelangen, wo sie in dem idyllischen Örtchen Oberes Dörfle gerade noch eine leere Garage fanden, bevor sie von einem heftigen Schwarzwaldgewitter heimgesucht wurden. Mit Nudeln und Schinken-Sahnesoße in den Mägen verbrachten sie die Nacht in der Garage, von der sie am nächsten Morgen mit neuem Schwung aufbrachen, immer in Richtung ihres zweiten, großen Ziels: Schramberg. Hunger, Durst und höllische Gebirgszüge verlangten unseren tapferen Hikern alle Kräfte ab, doch gegen Mittag erreichten sie die beschauliche Stadt Alpirsbach, in der sie eine Pause einlegten, um das berühmte alpirsbacher Kloster zu bewundern, den Geburtsort des Alpirsbacher Klosterbräus (das natürlich ebnefals gekostet wurde). Nach dieser Stärkung konnten unsere Rover mit frischer Energie Schramberg ansteuern, wo sie auf Matze, Jens und Bene trafen, die leider nicht länger mitkommen konnten, da dringende Geschäfte in Stuttgart warteten. Unsere vier restlichen Rover nutzten am nächsten Tag die Gelegenheit, die wunderschöne Burgruine Hohenschramberg zu besuchen. Danach gings weiter ins Glasbachtal, unweit von St. Georgen, der letzten Etappe des Hikes. Nach einem gemeinsamen Abend am Lagerfeuer gings am nächsten Morgen trotz schmerzender Füße im Eilmarsch nach St. Georgen, von dem der Zug Richtung Heimat abfuhr, vier von 60 gelaufenen Kilometern erschöpfte, aber gut gelaunte Rover in seinen Abteilen…

6 Gedanken zu “Rover-Hike an Himmelfahrt

  1. Yep. Sind auch echt stolz auf das, was wir geschafft haben… und Spaß gemacht hat es natürlich auch.

  2. Klasse Bilder!!! Top!!! Hoffentlich gehen beim nächsten Hike mehr Leute mit!

  3. Super Bilderauswahl!
    Der Hike war echt spitze, der Nächste wird noch besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.